- - - 29. Januar 2018 - - -

sorry, habe es versehentlich gelöscht.

 

Wer die Frauen kontrolliert, hat die Macht über die Welt

Warum wir uns das Versagen der Männer nicht mehr leisten können

 Ein Buch von Angelika Aliti

Ca.220 Seiten

Einführung

It’s a man’s world

Das System nützt den Männern, aber es lebt nur durch die Frauen. Und darum kann es auch nur durch die Frauen verändert werden

Erster Teil

Verliebte Jungs oder: Das Böse war nie fort.

Über die Liebe der Männer zu Gewalt und Unterwerfung. Die Allgegenwärtigkeit von Hass und Rassismus, Antisemitismus, Fremdenfeindlichkeit, sexueller Gewalt. Warum Diktatur, Faschismus und Krieg jederzeit wieder drohen. Überall. Jederzeit. Auch bei uns, weil sich auch der netteste Nachbar als Blockwart, als Soldat, als Zuchtmeister, als Killer entpuppen kann. Nicht möglich? Studiere Kriege!

  1. Kapitel

Das Versagen der Männer

Die Zerstörung der Welt hat ihre Ursache im Jahrtausende währenden Versagen der Männer. Wer das Böse verstehen will, muss das System männlicher Dominanz und seine toxische Wirkung auf die Welt sowie seine Mechanismen besser kennen als sie selbst. Warum Familie und Staat menschen- und lebensfeindlich sind und nur den Männern nützen.

  1. Kapitel

Wie alles begann.

Wenn Völker wandern, gibt es immer zwei Katastrophen. Eine, die zum Aufbruch führte und eine nach der Ankunft am fremden Ort. Vom Sturz des Mutterrechts, des mütterlichen Prinzips und vom Ende des Friedens durch Dorer, Philister und Luwier. Der Untergang von Minoa, Mykene und den Hethitern. Von Atriden und Argonauten, von Troja und Trojanern. Was uns Medea und Kassandra zu sagen haben. Wie Kassandra schon wissen konnte, dass es eines Tages Stuttgart 21 und den Berliner Flughafen geben wird. Und wie Elektras Tat uns bis heute verfolgt.

  1. Kapitel

Das toxische Versagersystem

Wie das toxische Versagersystem funktioniert – Kapitalismus und Krieg, Unterwerfung und Ausbeutung, gewaltsame Sexualisierung von Kindern, Gewalt gegen die Natur. Frauen und ihre Kinder sind dabei die Objekte der zu Objekten gemachten Männer. Wie aber auch noch der allerletzte Loser durch Privilegien bevorzugt wird und davon profitiert.

Zweiter Teil

Uns geht’s doch gut!

Wie das soziale Geschlecht sich selber die Fallen stellt und der Feminismus den Ruf nicht loswird, ein Geisterfahrer zu sein und wie Männer durch Frauen dafür sorgen, dass das System sich gewinnbringend selbst erhält.

  1. Kapitel

Wer die Frauen kontrolliert, hat die Macht über die Welt.

Die Schlüsselrolle der Frauen im toxischen Männersystem. Wie Männer es bis heute schaffen, die Frauen im Griff zu behalten

  1. Kapitel

Die Verdummung der Frau und ihre Dressur zur Harmlosigkeit 

  1. Kapitel

Die Entwaffnung der Frau 

  1. Kapitel

Die Kollaboration der Frauen

Den Männerschutzverein leitet immer eine Frau

  1. Kapitel

Die wirtschaftliche Hilflosigkeit der Frau

Keep her barefoot and pregnant – der alte Spruch, der bis heute gilt

  1. Kapitel

Die Entfernung der Frauen aus dem öffentlichen Leben

Sozialer Puffer sein ist doch auch ein schönes Leben

  1. Kapitel

Keine darf schlauer sein als der Chef!

Die Tabuisierung der Männerdomänen und Männerprivilegien wie Geld, Macht, Ehrgeiz, Bewegungsfreiheit etc. funktioniert, indem Frauen lernen, sich moralisch darüber zu stellen

Dritter Teil

Wir können uns diese Versager nicht mehr leisten

Das weltweite Sündenregister der toxischen Männlichkeit

  1. Kapitel

Das System stürzt in der Sekunde, in der die Frauen aussteigen

Was uns Profiler über das System verraten und welche Konsequenzen Frauen daraus ziehen sollten. Was passiert, wenn wir die Kontrolle über uns selbst wieder zurückholen?

  1. Kapitel

Die Wege heraus.

Ganz oder gar nicht. Nimm dein Leben selbst in die Hand. Und dann geh deinen Weg. Ein folgenreicher Entschluss, der dann von Erfolg sein wird, wenn du keine Angst vor Souveränität, Wohlhabenheit, Unabhängigkeit und Gemeinsamkeit mit uns anderen Frauen mehr hast.

  1. Kapitel

Die Beschäftigung mit dem Anfang des Systems hilft zu verstehen, was wir jetzt gemeinsam tun müssen. Denn es geht um mehr als um die eigene persönliche Selbstverwirklichung. Im Verstehen des Anfangs liegt das Wissen, wie wir für das Ende des Systems sorgen können

  1. Kapitel

Die dunkle Seite der Weiblichkeit

von Kollaboration bis Machtlosigkeit. Hinschauen und befreien. Wahrnehmen und versöhnen. Erstarken und handeln.

  1. Kapitel

Die Heilung der Beziehung zur Mutter oder: Bonobos an die Macht!

  1. Kapitel

Frauen und Kinder zuerst!

Wie wir unsere Kraft nutzen, um souverän und wohlhabend zu werden und es auch zu bleiben.

  1. Kapitel

Sei das Gelbe vom Ei. Der Mann ist das Weiße

Das Prinzip der Gedeihlichkeit.

  1. Kapitel

Lerne, alles in deiner Macht stehende zu tun!

(und es niemals mehr anderen zu überlassen)

 

 

 

 

 

6 Gedanken zu „sorry, habe es versehentlich gelöscht.“

  1. Tut mir leid, habe das Exposé versehentlich gelöscht. Ich bin manchmal das Chaos auf zwei Beinen. Die Frage war ja aufgekommen, was aus „Karin“ geworden ist. Meinem alten Exposé bezüglich der Armut von Frauen. „Karin“ ist mir unter der Tastatur weggebröckelt. Das Thema war zu klein, zu eng. Es war nur ein Ausschnitt von dem, worum es wirklich geht. Nur ein Blick auf ein Symptom. Tja, darum jetzt dies.

Schreibe einen Kommentar