- - - 4. Mai 2020 - - -

Wenn Narren Freiheit fordern nennt man das Narrenfreiheit

Lasst uns mal angesichts der durchgeknallten Freund/innen und Nachbar/innen, Kolleg/innen, Familienmitgliedern und Passant/innen mal wieder locker werden.

Sie gehen in Zeiten eines hochansteckenden Virus auf Demonstrationen (Superidee, echt); sie machen sich keine Gedanken, dass sie auf einmal „Gedankengut“ mit Leuten teilen, von denen auch sie wissen, dass sie höchst fragwürdig und oftmals politisch gefährlich sind. Sie fordern Freiheit und haben übersehen, dass es Narrenfreiheit ist, die sie beanspruchen.

Sehen wir es doch mal so. In psychisch anstrengenden Zeiten, in denen plötzlich und unerwartet Entscheidungen getroffen werden müssen, obwohl wir als Nation und als Individuen nur über Ungewissheiten verfügen, knallen manche eben durch und machen sich zum Obst.

Ich schaue mir an, wer auf einmal alles in die Bullshit-Gewerkschaft Clowns, Honks und sprechendes Gemüse eingetreten ist und finde es ehrlich gesagt ausgesprochen komisch. Vielleicht sollten wir ihnen Chlordrinks anbieten und T-Shirts mit einem Trump-Bild drauf schenken. Gestern haben wir den verrückten amerikanischen Präsidenten und seinen englischen Zwilling Johnson noch für befremdliche Einzelerscheinungen gehalten. Heute wissen wir, nein, es ist ganz anders. Sie sind gültige Symbolgestalten für eine Menge Leute. Auch Leute aus unserer Blase. Ja! Es gibt viele Leute, die solche Leute ernsthaft wählen! Auch Herr Strache ist seinerzeit nicht durch einen militärischen Putsch an die Macht gekommen. Und dieselben Leute betreiben jetzt Angstbewältigung der eigenen Art, indem sie Bill Gates und 5G als Feinde entdecken und auf jeden Fall vermeiden müssen, in Mundschutzmasken hineinzuatmen, weil dann alle so wehrlos werden, dass der kleine Kurz ungehindert die Diktatur einführen kann, denn nur eine Diktatur sichert, dass Zwangsimpfungen durchgesetzt werden.

Wenn Narren Freiheit fordern nennt man das Narrenfreiheit.

An guten Tagen wie heute kann ich herzlich drüber lachen. Obwohl ich natürlich weiß, dass nur bereits angeknackste Seelen auf solche Irrationalitäten ansprechen und das kann in zwei Richtungen gefährlich werden. Zum einen ist es nicht ungefährlich für die Betroffenen, denn bis zur echten Psychose ist es dann oft nur noch ein kleiner Schritt. Und zum anderen gibt es auch so etwas wie Massenpsychosen. Wenn wir da nicht rechtzeitig gegensteuern, kann es zu einem Flächenbrand kommen.

Es ist mühsam, erschöpfend und manchmal mehr als sinnentleert, ein Bollwerk gegen diesen Bullshit aufrechtzuerhalten. Vielleicht gelingt es mit zwei Dingen besser: zum einen mit einem großen Verständnis für angeknackste Seelen, die dem Ganzen offenbar nicht standzuhalten vermögen und zu tragischen Erscheinungen mutieren, zum anderen mit einem gewaltigen Lachen, denn es ist halt auch ungemein lustig, wenn so viel Trotteln unterwegs sind.

3 Gedanken zu „Wenn Narren Freiheit fordern nennt man das Narrenfreiheit“

    1. Vielen Dank! Ja es hat etwas humoreskes und ja ich verstehe sehr gut, wenn Ängste da sind. Aber das irrationale ist, dass wir, wie als Argumentation von Frauen gehört, nicht durch Wiederstand 2020 verhindern „in einer Diktatur“ aufzuwachen, sondern genau diese Kräfte die Demokratie schwächen. Und sie beginnen bei Menschen und gerade intellektuelle engagierte Frauen, Links seit 40 Jahren und mehr etc. fühlen sich bewegt und es erinnert sie, O-ton an die Zeit „wo ich gegen die Notstandsgesetze auf die Straße gegangen bin“. Dass erheitert mich dann nicht mehr.

  1. Vielen Dank! Ja es hat etwas humoreskes und ja ich verstehe sehr gut, wenn Ängste da sind. Aber das irrationale ist, dass wir, wie als Argumentation von Frauen gehört, nicht durch Wiederstand 2020 verhindern „in einer Diktatur“ aufzuwachen, sondern genau diese Kräfte die Demokratie schwächen. Und sie beginnen bei Menschen und gerade intellektuelle engagierte Frauen, Links seit 40 Jahren und mehr etc. fühlen sich bewegt und es erinnert sie, O-ton an die Zeit „wo ich gegen die Notstandsgesetze auf die Straße gegangen bin“. Dass erheitert mich dann nicht mehr.

Schreibe einen Kommentar